Smat.Care® Healthy-Barrier
bei Huffäule, Strahlfäule & Co

Was ist Strahlfäule

Strahlfäule ist eine oberflächliche Pilz- und Bakterieninfektion, die das Strahlhorn zersetzt.

Symptome der Strahlfäule bei Pferden erkennen:

Strahlfäule beginnt in der mittleren Strahlfurche. Durch den Zersetzungsprozess löst sich das weiche Strahlhorn auf.

Es entsteht eine schmierige, dunkle Masse, die einen unangenehmen, fauligen Geruch verströmt.

Im weiteren Verlauf breitet sich die Strahlfäule bis zu den seitlichen Strahlfurchen aus. Bei ausbleibender Behandlung kann auch das Horn der Hufwand und der Hufsohle angegriffen werden.

Wenn das Ballenhorn betroffen ist, bilden sich sogenannte Strahlfäuleringe aus. Die Saumlederhaut entzündet sich. Die Entzündung zieht vom Ballen, über die Seitenwand, bis zur Vorderwand. Es wird vorübergehend weiches Horn produziert, welches sich als Ring auf der Hornwand zeigt. Die Strahlfäuleringe ziehen sich vom Kronensaum bis zu den Trachten und sind außen am Huf gut zu erkennen.

Meist beginnen die betroffenen Pferde erst bei fortgeschrittener Strahlfäule zu lahmen, wenn die empfindliche Huflederhaut nur noch durch eine dünne Hornschicht geschützt wird. Das Auftreten auf Steine oder Sand kann in der Folge die Huflederhaut reizen und zu deren Entzündung führen.

Wichtig sind: gute Hufbearbeitung, Hufpflege und Ernährung.

Je intakter die Hufverhältnisse desto besser das gesunde Nachwachsen des Hufhorns und damit einen allgemein gesunder Huf. Ein  gut angepasster Stoffwechsel des Pferdes trägt einem gesunden Wachstum des Gewebes bei.



 

E-Mail
Anruf
Infos